Virtueller Rundgang

Virtueller Rundgang basierend auf 360 Grad Panoramen und 360 Grad Videos

Ein virtueller Rundgang besteht aus mehreren 360 Grad Panoramen, die über eine Karte oder sogenannte Hotspots miteinander verbunden sind. Auf diese Weise kann der Betrachter durch verschiedene Szenen interaktiv geführt werden. Der Besucher eines virtuellen Rundgangs kann seine Blickrichtung und seine Route selber steuern. Um den Informationsgehalt für den Betrachter zu steigern, werden in den virtuellen Rundgang zusätzliche Mediendateien hinzugefügt, vom einfachen Text, über zusätzliche Bilder, Ton und Musik, bis hin zu Videos oder 360 Grad Videos.
Man kann die Himmelsrichtung im Panorama, sowie den aktuellen Standort des gezeigten Panoramas in der Landkarte oder einem Gebäudeplan darstellen.
Der Rundgang kann auch als geführte Tour, also wie ein Film, abgespielt werden. Der Zuschauer muss nicht selber aktiv eingreifen, sondern wird nach einem vorgegebenen Pfad durch die Panoramen geführt. Er ist trotzdem der Lage, in die Tour einzugreifen und die Kameraführung selbst zu übernehmen.

Beispiele von virtuellen Rundgängen

Klicken Sie im unten gezeigten Rundgang links unten auf das Vollbild Symbol. Danach können Sie das Bild bzw. den Blickwinkel mit Hilfe der Maus bewegen. Halten Sie die linke Maustaste gedrückt, während Sie den Mauszeiger im Bild verschieben, um die Perspektive im Panorama zu ändern. Mit dem Mausrad können Sie den Zoom Bereich verändern und Details aus der Nähe anschauen.
In der virtuellen Tour sind unter anderem auch Multimediadateien wie Videos, Hintergrundmusik und Bilder eingebunden.

Mit Hilfe der Steuerungstasten unten links im Bild, können Sie die Landkarte ein- oder ausblenden, die Lautstärke und den Zoomfaktor verändern, sowie Hintergrundinformationen zu den Panoramen abrufen. Drücken Sie die rechte Maustaste im Panorama, um weitere Anzeige-Optionen auswählen zu können. Zum Beispiel ‘Little Planet’, um die Welt als Kugel zu sehen.
Über die ‘hot spots’ im Panorama können Sie auf zusätzliche Informationen zurückgreifen oder zum nächsten Standort bzw. Panorama navigieren. Die einzelnen Standpunkte sind auch über die Google Maps Karte (links) sowie über die Panorama Auswahl Liste oben im Bild erreichbar.

Unser Anspruch an Qualität und Darstellung

Unsere 360° virtuelle Rundgänge bzw. Rundflüge machen Städte und Räume erleb- und begehbar! Wir verschmelzen interaktive Panorama-Aufnahmen mit Multimediadateien und schaffen mit “responsive technology” einen völlig neuen Anspruch. Benutzerfreundlichkeit und Anwenderoptimierung auf höchstem Niveau, auf allen Zielplattformen, vom Desktop PC bis hin zum Android und Apple Tablet oder Handy.
Wir fotografieren mit High-End-Equipment und können z.B. HDR-Technik professionell einsetzen. Dank unserer Erfahrung und Leidenschaft können wir hochauflösende, vollwertige 360° Panoramen erstellen, die keine “Stitching-Fehler”, keine Stativ-Schatten oder ‘Flicken’ im Bodenbereich (Nadir) aufweisen. Montagefehler in den Panoramen werden von vornherein ausgeschlossen.
Unsere Rundgänge laufen auf jeder Zielplattform, ohne dass der Benutzer vorher irgendwelche Zusatzsoftware installieren muss.
Wir helfen Ihnen bei der Einbindung des virtuellen Rundgangs auf Ihrer Webseite und Sie erhalten von uns auf Wunsch die Bildrechte an den einzelnen Panoramen.

Anwendungsbereiche für virtuelle Rundgänge

Wir erstellen nicht nur virtuelle Rundgänge mit Drohne oder Multicopter, sondern auch ganz herkömmliche Panorama Rundgänge in Innenräumen bzw. auf dem Boden. Virtuelle Besichtigungen setzen neue Maßstäbe nicht nur im Immobilienbereich für Eigentümer sowie Interessenten, sondern auch in der Tourismus und Hotelbranche. Museen, Handwerk, Verkehrs- und Logistik-branche eignen sich auch hervorragend für diese Art der Präsentation.

Hier ein weiteres Beispiel einer virtuellen Rundfahrt mit einem Ruderboot über den Königssee.

Vorteile von virtuellen Rundgängen

Kugelpanoramen und virtuelle Touren sind die perfekten Medien nicht nur für Innenräume sondern auch für Landschaften und ganze Städte. Hochauflösende Luftaufnahmen ermöglichen wunderbare Perspektiven. Sie sind ideal für Tourismus und Städte, die ihre Sehenswürdigkeiten optimal präsentieren wollen. In diesen interaktiven Rundgängen kann sich der Betrachter frei und aktiv im Raum bewegen.

Durch Hotspots können eine Vielzahl von nützlichen Multi-Media Daten, wie z.B. Foto, Video, PDF, Ton sowie externe Links eingebunden werden. Dank HTML5 sind virtuelle Panoramen inzwischen kompatibel zu allen gängigen Endgeräten und sogar VR-Brillen tauglich.

All diese Vorteile steigern die Attraktivität und die Verweildauer der Besucher auf Ihrer Webseite – die perfekte Präsentation für Ihren erfolgreichen Webauftritt.

Ein paar Statistiken die den Erfolg von virtuellen Touren belegen:

  • 500 % Besucherdauer; Um das 5-Fache erhöht sich die Verweildauer der User auf Ihrer Website, wenn ein virtueller Rundgang integriert ist. (Quelle: GFK-Gesellschaft für Konsumforschung)
  • 67 % mehr Buchungen; Um 67 % mehr Online-Buchungen verzeichnete die Hotelkette Omni Hotels nach dem veröffentlichen der virtuellen Touren. (Quelle: VFM Interactive and Omni Hotels Complete Study on the Impact of Rich Visual Media On Hotel Bookings)
  • 75 % Entscheidungshilfe; Eine Studie von PlanetHome belegt, dass 75 % aller befragten Kunden einen interaktiven Rundgang als ausschlaggebende Entscheidungshilfe nannten. (Quelle: lifepr.de)
  • Der Untersuchung zum Reiseverhalten durch Brown & Russell / Yankelovich Partners zufolge sind 57% aller Freizeit- und 46% aller Businessreisenden der Meinung, dass ein virtueller Rundgang auf Hotel Webseiten „sehr wünschenswert“ sind.
  • Auch eine Studie von DoubleClick kommt zu einem ähnlichen Ergebnis. Mit virtuellen 360°-Rundgängen können die Reservierungen um 46% gesteigert werden.

Referenzen und weitere virtuelle Rundgänge

Virtueller Rundgang Neues Schloss Schleißheim


Erleben Sie Oberstdorf mit spektakulärem 360-Grad-Rundumblick.

Zitat Tourismus Oberstdorf: “Mit unseren 360°-Videos und Rundgängen erleben Sie faszinierende Sommer-& Winterausblicke.
Natürlich auch mit VR-Brille!”