Virtueller Rundgang Neues Schloss Schleißheim

Virtueller Rundgang Neues Schloss Schleißheim Treppenhaus

Hier zeigen wir Ihnen ein paar außergewöhnliche Aufnahmen aus dem Neuen Schloss Schleißheim. Der virtuelle Rundgang startet mit einer schwebenden 360 Grad Kamerafahrt durch das Schloss Treppenhaus. Baukünstlerisch der wohl bedeutendste Raum des Schlosses, beruht dieser auf einer Erfindung von Henrico Zuccalli. Ihm gelang hier eine Aufteilung von Treppenläufen und Podesten innerhalb eines hohen weiten Saales. Dies wurde bald als mustergültig anerkannt und später von Balthasar Neumann beim Entwurf der Schlosstreppen von Brühl und Würzburg aufgriffen.

Virtueller Rundgang Neues Schloss Schleißheim

Oben angekommen, zum greifen nahe, sieht man aus nächster Nähe das beeindruckende Gemälde . Eine Ebene tiefer,  unterhalb der Decke hat man eine sehr gute Sicht auf die aufwendigen Deckenfresken. Schaut man sich z.B. die Köpfe der Löwen im Detail an, erkennt man das jeder Löwen Kopf anders gestaltet worden ist.

Vom Treppenhaus Panorama aus, kann man bereits den großen Saal erkennen. Im ganz in Weiß gehaltenen Großen Saal wird Max Emanuel als Kurfürst und siegreicher Feldherr in den Türkenkriegen verherrlicht. Dieser beeindruckende Raum erstreckt sich über zwei Geschosse und wird von beiden Längsseiten von Licht durchflutet. Das Deckengemälde des Venezianers Jacopo Amigoni mit dem “Kampf des Aeneas und Turnus um die Hand der Königstochter Lavinia” schmückt die riesige Decke des großen Saales.


Ein weiterer Schritt in die Virtuelle Realität kann auch über die Erfassung der Räume als echte 3D Objekte dargestellt werden. Diese Technik nennt sich Photogrammetrie und wird hier kurz dargelegt.

Das 3D Modell vom Viktoriensaal wurde mittels 3 Kameras Sony Alpha 7R II aufgenommen. Dabei wird der Raum systematisch von allen Seiten aus verschiedenen Höhen und Perspektiven fotografiert. Ein Spezialstativ bestückt mit den 3 Kameras sorgt für die stabile Ausrichtung der Kameras. Ganz wichtig für die Photogrammetrie sind scharfe Fotos. Je schärfer desto besser: jeder Pixel mehr hilft der Software ein noch genaueres Ergebnis zu berechnen und die Form und Struktur der Objekte exakt berechnen zu können.
Aufgrund von Reflexionen am Boden hatte die Photogrammetrie Software erhebliche Probleme die Struktur des Fußbodens fehlerfrei darzustellen. Da dies nur ein erster Versuch war, haben wir im zweiten Anlauf einen Leica BLK360 Laser Scanner eingesetzt. Ein Laserscanner vereinfacht die Aufnahme von Daten zur 3D-Erfassung und soll präziser und schneller arbeiten als die Erfassung mittels Photogrammetrie. Doch wie sieht es mit der optischen Textur Qualität aus?
Diesen Fragen sind wir im Detail auf den Grund gegangen: So funktioniert das 3D-Laserscanning mit dem BLK360

Viktoriensaal, Photogrammetrisches 3D Modell

Das 3D Modell ist mit Hilfe einer VR Brille ‘begehbar’. Falls Sie eine Windows Mixed Reality Brille besitzen, nutzen Sie bitte einen Browser mit WebVR Unterstützung (z.B. Microsoft Edge). Klicken Sie auf das Brillen-symbol View in VR und setzen danach Ihre VR Brille auf. Mit Hilfe des Hand-Kontrollers können Sie sich im Raum frei teleportieren oder soweit Sie Platz haben, können sie auch frei durch den Raum schreiten. Der Daumensensor (links-rechts) verändert den Standpunkt im Raum in der Höhe.

Diese Art der Photogrammetrie nennt man auch Nahbereichsphotogrammetrie

In der Nahbereichsphotogrammetrie gibt es, anders als in der Luftbild Photogrammetrie, keine Einschränkungen bei der Aufnahmeanordnung. Es können beliebige Aufnahmepositionen verwendet werden wie sie entstehen, wenn man ein Objekt mit einer Kamera von mehreren Richtungen fotografiert.



Virtueller Rundgang Hofgarten Schleißheim und Schloss Nymphenburg

Diese Boden und Luftbild Panoramen wurden im Laufe der letzten Jahre erstellt und aktuell in einem neuen Virtuellen Rundgang zusammengefasst.

Mit unseren 360° Panorama, Videos und Rundgängen erleben Sie faszinierende Ausblicke. Natürlich auch mit VR-Brille!“


Luftbild Photogrammetrie

Luftbild Photogrammetrie Rekonstruktion Kirche Museen Fassaden

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit des Multikopters besteht in der Luftbild Photogrammetrie. Die Photogrammetrie stellt ein Vermessungsverfahren dar, bei dem mit Hilfe von Bildern eine räumliche Rekonstruktion von Objekten erfolgt. Die Photogrammetrie wird dabei unter anderem für topografische Aufnahmen und für die Erstellung von 3D Modellen genutzt. Damit eröffnet sich ein sehr weiter Anwendungsbereich von Katastermessungen, Flächen und Volumenberechnungen bis zur Baufortschrittsdokumentationen, Vermessung von denkmalgeschützten Gebäuden, Burgen, Schlössern und auch archäologischen Ausgrabungen.

Luftbild Photogrammetrie dient in der Regel nicht nur der Erstellung und Fortführung topographischer Karten und Orthophotos, der großmaßstäbigen Punktbestimmung in Liegenschaftskatastern und zur Flurbereinigung. Aus den Daten können auch digitale Geländemodelle (DGM) abgeleitet werden. Die Landnutzungserhebung sowie Umwelt- und Leitungskataster profitieren ebenfalls von den Resultaten der Luftbild Photogrammetrie.
Vermehrt werden die Date für
Die Navigation wird mit vordefinierten GPS-Wegpunkten durchgeführt, um ein bestimmtes Gebiet systematisch abfotografieren zu können. Dies lässt sich auch zu einem beliebigen Zeitpunkt wiederholen, um zum Beispiel eine Entwicklung zu dokumentieren.
Die Luftbildaufnahmen werden mit genauen GPS Koordinaten sowie der Flughöhe abgespeichert und werden später von der entsprechender Software wie Agisoft Photoscan, Pix4D, CaptureReality, Autodesk Recap Photo oder vergleichbaren berechnet. Dort werden auch GCPs eingefügt.
Das Berechnen kann für einige 100 Bilder durchaus einige Stunden dauern. Je nachdem welche Einstellungen und Ansprüche man an die Auflösung hat.

 

3D Modell vom Bismarckturm am Starnberger See

Das 3D Modell vom Bismarckturm war der erste Versuch und liegt bereits einige Jahre zurück. Das 3D Modell wurde aus 130 Luftbildern erstellt, die rund um den Turm in unterschiedlichen Höhen aufgenommen wurden.

Bismarckturm 3D Starnberger See

Einsatzgebiete für 3D Laserscan Technik in Kombination mit Photogrammetrie

Wir erfassen, bearbeiten und liefern Ihnen eine präzise, schnelle und umfassende dreidimensionale Datenmodelle Ihrer Räume, Gebäude und Anlagen. Insbesondere bei komplexen, großen und verwinkelten Flächen stellt diese Art der Laser-Erfassung von Gebäuden ein äußerst präzises und doch preisbewusstes Verfahren dar. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie im Bereich der Bauwirtschaft, des Facility Managements oder im Einzelhandel zu Hause sind.

Keltensiedlung Stöffling

Keltensiedlung Stöffling

Wie war das Leben der Kelten und Römer vor fast 2000 Jahren in “Bedaium”? Dieser Frage werden wir in unserer 360 Grad Dokumentation in der Keltensiedlung Stöffling nachgehen. Wie immer kam die ganze Technik zum Einsatz: Die 360 Grad Drohne und mehrere 3D Kameras für 360° 3D Video und 3D Panoramen.

Seht den keltischen Handwerkern über die Schulter, wie z. B ein Kettenhemd gemacht wird, wie man einen Korb aus Weidenruten macht oder wie damals gekocht wurde. Seht zu wie geschickt bereits Kinder mit Pfeil- und Bogen umgehen können und entdeckt wie die Menschen vor über 2000 Jahren in der Keltensiedlung von Stöffling gelebt und gearbeitet haben.

Die Keltensiedlung Stöffling ist Teil des 2007 eröffneten Archäologischen Rundwegs durch die Gemeinde Seeon-Seebruck am Nordufer des Chiemsees in Oberbayern. Im Bereich der ehemaligen Keltensiedlung wurden mehrere Tausend keltische Münzen aus Gold, Silber und anderen Metallen, sowie 24 nahezu vollständig erhaltene Fibeln gefunden. Eine Datierung anhand der Fibeln erlaubte einen Rückschluss auf die Besiedlung von ca. 250 bis 30 vor Christus. Unweit des Originalfundortes der keltischen Siedlung wurde eine menschliche Ansiedlung – in Form eines keltischen Gehöfts – möglichst realistisch nach-gebaut. Die Gebäude erheben zwar nicht den Anspruch, dass die Siedlung einmal genau so ausgesehen hat, geben aber trotzdem einen guten Eindruck vom Leben im 3. Jahrhundert vor Christus. Die Häuser waren schilfgedeckt und statt Fenstern nutzten die Kelten Gucklöcher in unterschiedlicher Höhe, die mit Holzschubern von innen verschlossen wurden.

3D 360 Grad Video, bitte mit einer VR Brille ansehen um den 3D Genuss zu erleben

Am Monitor können Sie auch eine Rot/Grün Brille aufsetzen und das Video in Anaglyphtechnik anschauen. Dazu müssen Sie das Video unten rechts mit dem Zahnrad auf Anaglyph stellen und drauf achten das die Qualität auf 2160 (4k) steht.

3D 360 Ancient Celtic Village Stöffling

3D 360 Grad Virtueller Rundgang durch die Keltensiedlung Stöffling

Um in den Genuss der 3D stereoskopischen Sicht zu gelangen muss man sich den Rundgang mit einer VR Brille ansehen. Nach dem man das Brillensymbol berührt hat, kann man die verwendete Brille auswählen und danach den Rundgang in der VR Brille mit dem Smartphone anschauen.

Am PC können Sie mit gedrückter linker Maustaste das Panorama in jede beliebige Richtung drehen, die 3D Sicht entgeht Ihnen aber ohne die VR Brille!

360 Grad Luftpanorama von der Keltensiedlung Stöffling


Auffällig ist, das die neu-zeitigen Kelten mit vielen Autos zur Siedlung fahren 😉

Die Keltensiedlung kann man auch in Natura erleben, weitere Informationen finden Sie unter: Kelten und Römer – Geschichte erleben!

Photogrammetrische Erfassung der Keltensiedlung Stöffling mittels Luftbild Photogrammetrie

Keltengehöft Stöffling in 3D